Philosophie

Über uns

Der Umgang miteinander ist bestimmt durch Loyalität, Verlässlichkeit und Zugewandtheit. Im Vordergrund steht Transparenz, Flexibilität und Interaktion.  Bei der Arbeit mit Kindern und Erwachsenen sehe ich mir zuerst die Gegebenheiten an, die jeder Klient mitbringt. Anhand dieser Ressourcen gestalte ich meine inhaltliche Arbeit. Im Vordergrund steht die Wertschätzung der persönlichen Situation. Dies erleichtert eine Arbeit zur weiteren Entwicklungsbildung in der Form, dass Klienten an der Stelle abgeholt werden wo sie stehen. Eine individuelle und stimmige Gestaltung der Therapie am Alltag des Klienten orientiert kann somit folgen.

Natasa Petrov

bis 1998 Studium Kunstgeschichte, Psychologie, Kunstpädagogik 1998-2001
Ausbildung zur Logopädin an der Schule für Berufe mit Zukunft (IFBE) in Gießen
2001-2005 Tätigkeit in der logopädischen Praxis
November 2005 Eröffnung der eigenen logopädischen Praxis „sprachlich“ in Pohlheim
2006 Eröffnung einer weiteren logopädischen Praxis mit interdisziplinärer Zusammenarbeit in Lich
Dezember 2007 Abschluß zur Fachtherapeutin für Stimme
Januar 2009 Kursleiterin für Zwergensprache
Angebotserweiterung durch das Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung seit 2010

Kerstin Stierle

Seit meinem Abschluss zur Diplom Sprachheilpädagogin/Diplom Pädagogin an der Universität Gießen 2007 arbeite ich als Therapeutin im Bereich der Sprachtherapie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Hierbei steht für mich der Umgang und Austausch mit Menschen im Vordergrund meiner Arbeit.

SABINE KUTZER

„Wer kein Ziel vor Augen hat, kann auch keinen Weg hinter sich lassen.“

In meiner Tätigkeit als Logopädin bin ich jeden Tag auf`s Neue motiviert, mit Kindern und Erwachsenen auf ihr Ziel hinzuarbeiten. Selbst kleine Schritte hinterlassen Spuren und führen zu einem Erfolg.

Neben der Durchführung von Sprachtherapien bei Erwachsenen, zähle ich verschiedene Bereiche der Kindersprachtherapie zu meinen Schwerpunkten. Hierzu gehören z.B. Behandlungen von Sprachentwicklungsstörungen (Artikulation, Wortschatz, Grammatik), auditive Wahrnehmungs – und Verarbeitungsstörungen, Lese-Rechtschreibschwächen sowie myofunktionelle Therapien.

Gemäß dem Spruch „Erfolg hat drei Buchstaben: Tun!“, möchte ich jedem Einzelnen dabei zur Seite stehen.

 

Christine Awiszus

„Die ganze Kunst der Sprache besteht darin, verstanden zu werden.“ Konfuzius

Sprache verbindet Menschen. Diese Verbindung aufzubauen, zu stärken und weiter zu vertiefen ist, was mich an der Sprachtherapie begeistert.

Diese Fähigkeit kann leider aus den verschiedensten Gründen eingeschränkt sein. Deswegen möchte ich, als akademische Sprachtherapeutin dazu beizutragen, dass Menschen die Fähigkeit zu sprechen und zu kommunizieren erwerben, oder wieder erwerben können. Dabei möchte ich mich dem einzelnen Menschen zuwenden und seine individuelle Situation verstehen. Mein Studium der Logopädie (2006-2010, Hochschule Fresenius, Idstein), meine Begeisterung für Sprache und Stimme und mein Interesse an Menschen helfen mir dabei.

DOROTHEA JUNG

Mein Name ist Dorothea Jung und ich habe meine Ausbildung zur Logopädin 2013 in Mainz abgeschlossen. Nach drei Jahren in Vollzeit, arbeite ich seit Januar 2018 neben meinem Studium an der JLU Gießen in der Praxis „sprachlich“ . Meine Schwerpunkte sind die Therapie von Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern sowie neurologischen Störungsbildern. Es macht mir große Freude in diesem abwechslungsreichen Beruf zu arbeiten. Mir ist wichtig, die Patienten individuell und orientiert an ihren Ressourcen auf Ihrem Weg zu begleiten, um ihnen eine möglichst ungestörte Kommunikation mit Ihrem Umfeld zu ermöglichen.

 

Team Fortbidungen in den Bereichen: